Laserschneiden CNC Fräsen Gravieren Digitaldruck Siebdruck Lackieren
Sie sind hier: Startseite Service & Mehr Preisgestaltung

Preisgestaltung

Preisgestaltung im CNC schneiden

Bei Anfragen bitte nur dann mit uns in Verbindung zu treten, wenn Sie aus dem Gewerbe oder der Industrie kommen und ein Produkt aus Deutschland in hohen Losgrößen benötigen.

Für alle anderen Kunden bieten wir unsere Onlineshops an unter
www.ExpressZuschnitt.de und www.Kreidetafel.de



Der Preis für CNC gesteuertes Laserschneiden, Fräsen oder Sägen setzt sich zusammen aus

   Materialkosten
+ Programmierkosten
+ Sieberstellung und Werkzeugkosten
+ Rüstkosten
+ Schnittzeitkosten

Die Preisgestaltung richtet sich nach dem Aufwand und den Kosten zur Herstellung des Werkstücks. Jedes Werkstück hat fixe und variable Kosten.

Es fallen einmalige Kosten wie Werkzeugkosten, Programmierkosten (Programmkosten) oder Dateierstellungskosten und beim Siebdruck auch Sieberstellungskosten an. Rüstkosten werden, sobald eine Anlage gerüstet werden muss, bei jedem Auftrag an. Materialkosten und die Schnittzeitkosten hängen vom Auftragsvolumen ab.


Materialkosten
Im Materailpreis ist die Anlieferung, die Entsorgung, der Verschnitt und die Kosten für das Material einkalkuliert.

Programmkosten
Um nach Ihren Vorgaben schneiden zu können, muss die Schnittkontur in unserem CAD Programm schneidbar für die Laseranlage umgesetzt werden. Dies variiert je nach geliefertem Dateiformat oder Konturen (Linien). Programmierkosten werden pro 60 Min. berechnet. Der Stundensatz beträgt etwa 120,- €.

Sieberstellung und Werkzeugkosten
Ein Muster im Siebdruck zu erstellen ist sehr kostspielig, da dafür bereits Siebe erstellt werden müssen. Bei einem 4C Druck sind es etwa 400,- € für die Sieberstellung. Sollten Werkzeuge wie ein Fräsaggregat benötigt werden, dann werden diese Kosten so weitergegeben. Ein Werkzeug kann von 50,- bis 50.000,- € kosten.

Rüstkosten
Unter Rüstkosten werden die Einrichtungszeiten der Maschine verstanden, den wir mit einem fixen Betrag mit meist 30,- € berechnen. Diese fallen jedesmal an, wenn die Maschine erneut eingerichtet werden muss. Typischerweise bei jedem Auftrag. Muss die Maschine innerhalb eines Auftrages mehrmals eingerichtet werden oder ist der Aufwand zum Einrichten sehr hoch, dann fallen die Rüstkosten entsprechend höher aus.

Schnittzeitkosten
Den prozentual gesehen größten Anteil am Preis für das CNC Laserschneiden oder Fräsen bestizt neben den Materialkosten die Schnittzeit. Je mehr Schnittkonturen pro Produkt, desto Zeitaufwändiger wird es. Weitere Variablen der Zeit sind die Materialstärke und die Materialart. 20 mm starker Schaumstoff lässt sich schneller lasern als 5 mm dickes Vollholz.