Laserschneiden CNC Fräsen Gravieren Digitaldruck Siebdruck Lackieren
Sie sind hier: Startseite Leistungen Laserschneiden

CNC Laserschneiden

Sperrholz und Acrylglas Zuschnitte lasern

Das Laserschneiden von Holz und Acrylglas war schon immer ein fester Bestandteil des Unternehmens. Wir lasern bereits seit 25 Jahren Holz und seit 20 Jahren Acrylglas. Die Acrylglasbearbeitung gewann dabei über die Jahre stark an Bedeutung, weswegen wir ein breites Spektrum an Zusatzleistungen und Materialauswahl anbieten. Wir können Acrylglas kanten, kleben, polieren, bohren, schlitzen, sägen, fräsen, bedrucken, gravieren und laserschneiden. Ähnliche Bearbeitungsmöglichkeiten stehen Ihnen auch für Holz zur Verfügung. Die gute Qualität bei einer hohen Wirtschaftlichkeit sowie die Präzision durch CNC- Steuerung sprechen für das Laserschneidverfahren. Es ist weltweit das führende Trennverfahren für viele Werkstoffe und Stärken.

Bilder zum Laserschneiden

1. Fakten / Leistungen

Als Laserschneidunternehmen mit über 25 Jahren Erfahrung bieten wir das Laserschneiden von Holz und Kunststoffen wie PLEXIGLAS® an. Wir stellen für die Industrie fertige Produkte in Serienfertigung und hohen Losgrößen her. Die Flexibilität der Laserbearbeitung ermöglicht es kleine Änderungen schnell und kostengünstig umzusetzen, da keine Formen wie im Stanzverfahren erstellt werden müssen.

Wir kombinieren die Vorteile des Laserschneidens mit anderen Technologien, wie z.B. Siebdruck, Plattendigitaldruck, CNC-Fräsen, Lackierungen, schleifen, formen, kleben, leimen, Fräs- und Lasergravuren.

Top

1.1 Holz Laserschneiden

Das Laserschneiden von Holz wie Sperrholz wird bei uns bereits seit 25 Jahren praktiziert. In diesem Beitrag erhalten Sie Informationen über unsere Möglichkeiten der Holzbearbeitung per Laser. Das Laserschneiden von Holz ist bei meisten Projekten wirtschaftlicher und günstiger für unsere Kunden. Das Verfahren ermöglicht komplexe und filigrane Umrisse mit einer hohen Präzision und Schnelligkeit. Ein weiterer Vorteil sind die gratfreien Kanten und kleine Eckradien.

Holzbearbeitung durch den Laser

baumbehang aus pappel lasernmdf großformat laserschneidenBaumscheibe laserschneiden

Wir lasern vor allem Sperrholz und MDF von 3 mm und bis 10 mm. Dickere Stärken, Vollholz oder wasserfest verleimte Platten schneiden wir im CNC Fräsen. Standardmäßig führen wir folgende Kunsttoffe auf Lager.

  • - Pappelsperrholz AB/B Qualität von 3 bis 21 mm, nur bis 10 mm laserbar
  • - Birkensperrholz B/BB Qualität in 3 und 4 mm
  • - Flugzeugsperrholz Birke B/BB Qualität in 1,5 mm
  • - Buchensperrholz BB/B Qualität in 4, 6, 8 und 10 mm
  • - Kiefernsperrholz BB/BBB Qualität in 4 mm
  • - MDF roh E1 von 3 bis 25 mm, nur bis 10 mm laserbar
  • - MDF schwarz durchgefärbt in 10, 16 und 19 mm, nur bis 10 mm laserbar
  • - MDF schwarz matt beschichtet in 8 und 10 mm
  • - MDF einseitig weiß grundiert in 3 und 6 mm
  • - MDF beidseitig weiß grundiert in 3 mm
  • - MDF beidseitig weiß lackiert in 3 und 5 mm

Materialien wie MDF, HDF, Furniere, Sperrholz und Flugzeugsperrholz lassen sich präzise, schnell und kostengünstig mit dem Laserstrahl schneiden. Zur Verfügung stehen 4 moderne Laserschneidanlagen von 250 bis 750 Watt, eine CNC Portalfräsmaschine sowie ein 5 Achs Bearbeitungszentrum und natürlich jede Menge weiterer Holzbearbeitungsmaschinen.

Mehr über das Lasern von Holz ⇒

Top

1.2 Acrylglas laserschneiden

Das Laserschneiden von PLEXIGLAS® bringt einige Vorteile mit sich. Glatte Kanten, kleine Eckenradien und ausrissfreie Kanten sind nur einige Vorteile. Für Industriekunden mit Rahmenverträgen bieten wir eine breite Auswahl an Materialien an die unsere Plattenzulieferer im Sortiment haben. Standardmäßig führen wir folgende Kunsttoffe auf Lager.

  • - PLEXIGLAS® XT transparent farblos 0A000 von 1,5 bis 20 mm
  • - PLEXIGLAS® GS beidseitig satiniert 0F00 SC/DC in 3, 5 und 8 mm
  • - PLEXIGLAS® XT schwarz opak 9N870 in 3, 5 und 8 mm
  • - PLEXIGLAS® weiß gedeckt opak WN297 in 3, 5 und 8 mm
  • - PLEXIGLAS® XT weiß GT WN070, 30% Lichtdurchlässigkeit in 3 und 5
  • - PLEXIGLAS® XT weiß GT WN370, 44% Lichtdurchlässigkeit in 3 mm
  • - PLEXIGLAS® XT UV Gallery + Antireflex AR in 3 mm
  • - Acrylglas XT braun getöntes Rauchglas in 3, 5 und 8 mm
  • - Acrylglas XT Spiegel in 3 mm
  • - Acrylglas XT Antireflex in 2 mm
  • - Acrylglas GS fluoreszierend gelb, grün, blau, orange und rot in 3 mm

20 mm PLEXIGLAS® XT transparent trennen wir nur im CNC Fräsen Auch für Kunststoffe bieten wir die Weiterverarbeitung in Form von Fräsarbeiten, Lasergravuren, Siebdruck, Lackierung, Kleben und Formen an.

Mehr über das Lasern von Kunststoff ⇒

PLEXIGLAS® laserschneiden

laserschneiden kunststoffacrylglas zuschnitte laserschneidenacrylglas mit gewinde lasergeschnitten

Top

1.3 Größe- und Stärkebereich beim Laserschneiden

Die Leistung reicht von 250 Watt bis hin zu einer 750 Watt Laserquelle. Die leistungsschwächeren Laseranlagen bieten eine kleinere Bearbeitungsfläche von 1200 x 1300 mm. Diese werden vorwiegend zur Kunststoffbearbeitung genutzt.

Größebereich

Mit unseren 4 Laseranlagen bearbeiten wir Plattenmaterial bis zu einer Größe von maximal 3000 x 1300 mm.

Stärkebereich

Der Stärkebereich liegt bei Holz zwischen 0,4 und 10 mm, wobei wir Sperrholz und MDF ab 3 mm führen.

Bei Acrylglas und Folie zwischen 0,25 und 15 mm, Lagermäßig ab 1,5 mm.

Top

2. Weiterverarbeitungsmöglichkeiten

2.1 Digitaldruck und Siebdruck auf gelaserte Werkstücke

Hund und Katze im DigitaldruckSchmetterling aus Folie lasergeschnitten und digital bedruckt

Dank moderner Technologien bedrucken wir Holz und Acrylglas im Digitaldruck und lasern anschließend eine Form heraus. Beide Maschinen und die dazugehörige Software sind auf einander abgestimmt. Ähnlich wie im Siebdruck werden beim Digitaldruck Erkennungskreuze gesetzt. Eine spezeille Software und eine Kamera an dem Laser erkennt die Kreuze. Dadurch kann nun millimetergenau an der Kontur des Bildes entlang gelasert werden.

Die spart eine Menge Zeit, Farbe und Einrichtungskosten. Die Automatisierung unserer Produktionslinien spiegelt sich in den attraktiven Preisen für unsere Kunden wieder. Erfahren Sie mehr zum Plattendriektdruck im Großformat oder den Siedruck

Weiter zum Digitaldruck | Weiter zum Siebdruck

Top

2.2 Lackieren von gelasertem Material

In unserer professionellen Lackiererei bieten wir Trocken- und Nasslackierungen in allen Ral- Farben an. Unser gelerntes Personal lackiert vorwiegend gelasertes Holz und oder gelaserte PLEXIGLAS® Zuschnitte. Beim Lackieren gibt es große Unterschiede zwischen Holz und Acrylglas.

Gelasertes Holz lackieren

Bei Holz kommt es auf die Holzart an. Einige Hölzer sind sehr rau und brauchen eine intensivere Vorarbeit als andere. Grundsätzlich wird das Holz vorgeschliffen, grundiert, zwischengeschliffen und endlackiert. Gelasertes MDF ist ein beliebter Werkstoff und lässt sich sehr gut lackieren (s. Abb. 2.2.1). Ein Vorschliff ist nicht nötig. Die Oberfläche ist glatt und hat wenig Fasern, die nach der Grundierung hochkommen. Für ein perfektes Lackierergebnis lohnt sich meist ein Zwischenschliff. Die Endlackierung bieten wir in allen Ral- Farben an.

Gelasertes Acrylglas lackieren

Bei Acrylglas bilden sich durch die thermische Einwirkung des Lasers an der Kante Microrisse, die nach dem Lackieren sichtbar werden. Abhilfe schafft hier das Verfahren des Temperns. Dabei wird das Acrylglas in einem speziellen Ofen erhitzt bis sich die Microrisse schließen und dann langsam wieder heruntergekühlt. Ein weiteres Problem ist die statische Aufladung des Acrylglases. Die statisch aufgeladenen Stellen weisen die Farbe ab und es entsteht ein unregelmäßiges Farbbild. Für ein perfekt lackiertes Acrylglas wenden wir spezielle Technik und unser Know How an.

Mehr zum Lackieren

Top

2.3 Gravieren auf Holz und Acrylglas

Wir bieten das Gravieren von Lasergeschnittenen oder gefrästen Teilen in zwei aufeinanderfolgenden Produktionsschritten an. Zunächst wird das werkstück an einer Laserschneidanlage geschnitten und anschließend, je nach Größe der Gravur, mit derselben Anlage im Großformat oder mit einer detaillgetreuen Gravuranlage graviert. Bei Acrylglas und Holz gibt es große Unterschiede, die das Gravurbild verändern. Erfahren Sie mehr zum Gravieren und worin der Unterschied zu Acrylglas XT und GS liegt.

Mehr zum Gravieren

Top

3. Weitere Informationen zum Laserschneiden

3.1 Was ist Laserschneiden

Das Laserschneiden ist ein Trennverfahren von verschiedensten Materialien mittels eines gebündelten Lichtstrahls. In der Schwerindustrie wird das Laserschneiden oft für das trennen von dickem Metall bis zu 20 mm genutzt. Aber auch Holz, Kunststoffe, Folien, Textilien, Papier, Gummi, Leder und viele weitere Materialien sind laserbar. Je nach Materialart gibt es passende Lasersysteme. ND: YAG Festkörperlaser sind aufgrund ihrer kleinen Wellenlänge von 1064 nm für das Bohren, Schweißen und Schneiden dickere Belche gut geeignet. Wir verwenden ausschließlich CO2 basierte Laseranlagen, die sich optimal zum trennen von Holz und Acrylglas (PLEXIGLAS®) eignen.

Top

3.2 Wie funktioniert ein Laser

Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation wird mit dem englischen Begriff LASER abgekürzt und bedeutet Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung. Ein Laser besteht aus künstlich erzeugten gerichteten Lichtstahlen, die sich von normalen Lichtstrahlen unterscheiden. Die Kohärenz, Polirisation und eine Frequenz von 10,6 µm der Laserstrahlen sind entscheidende Merkmale eines Laserstrahls.

Zu einer Laserschneidanlage gehören die Laserquelle, die Strahlfürung, der Bearbeitungstisch und weitere Komponenten wie die Kühlung und Steuerung. Der Laser selbst entsteht im Resonator. Dieser besteht aus zwei Spiegeln, wovon der eine Lichtundurchlässig (Endspiegel) und der andere teilweise Lichtdurchlässig (Auskoppelspiegel) ist. Zunächst werden Atome durch das Hinzuführen von Energie (Pumpen) in einen angeregten Zustand versetzt. Durch ein Photon wird nun eine Emission induziert und es werden zwei Photonen gleicher Energie, Phase und Richtung abgegeben. Über ein geeignetes Lasermedium (Gase, Saphir, Glas..) werden die Laserstrahlen in einem optischen Resonator möglichst oft hin- und her reflektiert. Dabei wird das Licht verstärkt und ein Teil entweicht durch den halbdurchlässigen Spiegel. Der Laserstrahl wird oft (wie auch bei uns) über weitere Spiegel zum Arbeitsbereich weiterleitet. Bevor der Laserstrahl auf das Material auftrifft, muss er noch im Laserkopf über eine Linse fokussiert werden. Jede Werkstoffgruppe braucht einen anderen Schneidkopf mit anderen Linsen und je nach Stärke des Materials müssen Anpassungen wie Höhe, Leistung und Geschwindigkeit vorgenommen werden.

Die stärksten Laser der Welt lagen bereits 2008 bei 1,4 Petawatt. Geplant ist ein Laser mit einer Leistung von 2,8 MJ. Für die industrielle Fertigung sind jedoch Laser von 100 Watt bis 20 Kilowatt üblich.

Top

3.2 Was spricht für das Laserschneidverfahren

Das Laserschneidverfahren in der Fertigungsindustrie hat sich als die führende Technologie zur Trennung von Werkstoffen etabliert und ist immer noch weiter auf dem Vormarsch. Für unsere Kunden ist der Preisvorteil gerade bei mittelgroßen Serien ausschlaggebend. Je nach Material ist Laserschneidverfahren auch bei großen Stückzahlen wirtschaftlicher als andere Trennverfahren.

Das besondere an dem Laserschneiden ist die faszinierende berührungslose Bearbeitung, Schnelligkeit, Flexibilität und Qualität. Nahezu jeder Werkstoff kann gelasert werden, bei dem die Kanten oft nicht nachgearbeitet werden müssen. Maschinenbau ohne Laserschneiden ist in der heutigen Zeit nicht mehr denkbar. Erwähnenswert ist noch der sehr dünne Schnitt, der bei einigen Anlagen ab 0,1 mm beginnt. Durch ausgereifte CAD Programmiersysteme kann man die einzelnen Teile optimal positionieren und somit den Verschnitt sehr gering halten. Das Werkstück muss nicht eingespannt werden, da keine Berührung eines Werkzeuges mit dem Material stattfindet. Dadurch ist eine enorme Präzision erreichbar.

Nachteilig sind die hohen Anlagekosten und Unterhaltskosten eines Lasers. Zudem muss der Arbeitsschutz entsprechend gegeben sein. Eine starke Absauganlage und ein Brandschutzkonzept muss gegeben sein. Trotzdem verarbeiten wir nicht alle Materialien mit dem Laser. PVC zum Beispiel darf nur gefräst werden, da beim Lasern toxische Dämpfe entstehen, die beim Einatmen der Gesundheit schaden können. Diese Dämpfe greifen sogar Metalle an und können beim ständigen Laserschneiden von PVC die Laseranlage beschädigen.

Top