Laserschneiden CNC Fräsen Gravieren Digitaldruck Siebdruck Lackieren
Sie sind hier: Startseite Leistungen Lackieren

Nass- und Trocken- Lackierungen

Metall, Acrylgas, Schaumstoff und Holz lackieren

Nachfolgend erhalten Sie alle Informationen zum Lackieren die wir über die Jahre mit den Werkstoffen Metall, Acrylglas - Plexiglas, Styrodur und Holz gesammelt haben.

Schnelle Navigation (Quicklinks)

Bilder zum Lackieren

1. Fakten / Leistungen

In unserer professionellen Lackiererei bieten wir Trocken- und Nasslackierungen in allen Ral- Farben an. Unser gelerntes Personal lackiert vorwiegend gelasertes Holz und oder gelaserte Acrylglas- Pexiglas® Zuschnitte, aber auch gefräste Teile wie große Buchstaben aus Styrodur oder Styropor werden oft lackiert.

Wir stellen für Sie fertige Produkte in kleinen und großen Serien sowie Einzelanfertigungen nach Ihren Wünschen her. Lesen Sie bitte unsere Hinweise für eine kompetente Anfrage.

Wir kombinieren das Lackieren mit anderen Technologien, wie z.B. Laserschneiden, Siebdruck, Plattendigitaldruck, CNC-Fräsen, schleifen, formen, kleben, leimen, Lasergravuren. Diese Vielfalt an Optionen, kurze Bearbeitungszeiten und höchste Produktqualität aus Deutschland in Kombination mit unserer langjährigen Erfahrung runden unser Leistungsportfolio ab.

1.1 Metalle, Kunststoff, Schaumstoff und Holz lackieren

Es gibt für fast alle Oberflächen die geeigneten Spritzfarben, daher lässt sich sehr viel lackieren. Am meisten wird Holz und Plexiglas bei uns lackiert. Immer häufiger wird auch Styrodur und Styropor verarbeitet. Dieser Werkstoff bietet sich vor allem für Displays als Schaufensterdeko an. Metalle werden bei uns nicht oft lackiert, da wir kein Metallverarbeitendes Unternehmen sind. Das lackieren ist jedoch problemlos möglich. Unsere Lackiererei bietet auch genügend platz um etwa Autoteile zu lackieren.

Beim Lackieren gibt es Unterschiede zwischen gelasertem oder gefrästem Material.

Holz lackieren

Bei Holz hängt der Aufwand von der Holzart ab. Einige Hölzer sind sehr rau und brauchen eine intensivere Vorarbeit als andere. Grundsätzlich wird das Holz vorgeschliffen, grundiert, zwischengeschliffen und endlackiert. Wenn das Holz vorher gefräst worden ist, dann ist der Vorschliff und besonders das Schleifen der Kanten etwas zeitintensiver als beim laserschneiden, da die Kanten von hervorgekommenen Fransen befreit werden müssen. Nach dem lasern kann.

Da MDF sich gut fräsen oder lasern lässt und wenig Bearbeitung zwischen den Lackierschritten benötigt, lässt es sich auch sehr gut lackieren. Die Oberfläche ist glatt und hat wenig Fasern, die nach der Grundierung hochkommen. Für ein perfektes Lackierergebnis lohnt sich meist ein Zwischenschliff. Die Endlackierung bieten wir in allen Ral- Farben an.

Bei Holz bieten wir als Alternative zum Lackieren auch das Ölen von Holz an.

Acrylglas lackieren

Bei Acrylglas macht es ebenso wie beim Holz einen Unterschied, ob es vorher mit dem Laser oder mit der Fräse bearbeitet wurde.

Bei gelasertem Acrylglas können Microrisse an der Kante entstehen, die durch das Tempern wieder geschlossen werden können. Dabei wird das Material in einem Spezialofen erhitzt und langsam wieder abgekühlt. Bei dünnem Acrylglas macht es keinen Unterschied. Bei Acrylglas ab 10 mm können Microrisse sichtbar werden.

Bei gefrästem Acrylglas ist die Kante sehr rau und sollte vor dem Schleifen poliert werden. Eine weitere Eigenschaft ist die statische Aufladung des Acrylglases. Die statisch aufgeladenen Stellen weisen die Farbe ab und es entsteht ein unregelmäßiges Farbbild. In einem Entstatisierungsverfahren wird das Acrylglas entladen und kann danach perfekt lackiert werden.

Styropor bzw. Styrodur lackieren

Styropor und Styrodur lässt sich gut lackieren. Der Vorteil ist, dass es keine Fasern, die hochkommen können und auch keine ausgefransten Kanten gibt. Styrodur ist sehr wiederstandfähig und wird vermehrt im Bereich des Displaybaus verwendet.

Metalle lackieren

Metall hat den Vorteil, dass es kein Vorschliff braucht und effizient mit 2K Farbe lackiert werden kann. Metall lackieren ist in der Automobilindustrie sehr gängig, da der Lack im Gegensatz zur Pulverbeschichtung wieder abgeschliffen und eine neue Farbe aufgetragen werden kann.

Top

1.2 Welche Farben und Lacke gibt es

Ral und Pantone Farben

RAL und Pantone sind zwei unterschiedliche Farbsysteme. Der Zweck von Farbsystemen ist es, Farben möglichst eindeutig zu definieren. Sie ermöglichen es den Farbton zu kommunizieren. Das RAL-Farbsystem setzt die Farben aus einer Vielzahl von Grundfarben zusammen, während das Pantone-System auf vier Grundfarben basiert. Im Bereich der Lacke ist das RAL-System weiter verbreitet als das Farbsystem Pantone. Die Systeme lassen sich mit einigen Einschränkungen ineinander übertragen.

1K, 2K, PUR, Kunsthazlacke, Beize und mehr

Die Auswahl an Lacken ist sehr groß. Die Eigenschaften von Lacken werden bestimmt durch die verwendeten Pigmente, Bindemittel, Lösungsmittel und Füllstoffe, sowie mitunter Additive. Als Bindemittel werden häufig Kunstharze, Polyurethane (PUR), Acryl oder natürliche härtende Öle verwendet. 2K-Lacken muss im Gegensatz zu 1K-Lacken kurz vor der Verarbeitung noch ein Härter zugesetzt werden.

Bei der Auswahl des Lackes sind neben der Farbe auch der Glanzgrad, die Widerstandsfähigkeit, die Haptik und gegeben Falls Gesundheits- und Umweltaspekte zu beachten. Es gibt Einsatzbereiche in denen Lacke bestimmte Normen erfüllen müssen, z.B. in den Bereichen Kinderspielzeug, Küchen oder Brandschutz.

Holzbeize ist kein Lack, sondern ein Farbstoff der in das Holz einzieht und es färbt. Beize sollte aber durch eine klare Grundierung und einen Klarlack fixiert werden, da sie sonst abfärbt.

Top

1.3 Kriterien für eine kompetente Anfrage

Für eine Anfrage benötigen wir die Angabe des zu lackierenden Materials, die Lackierfläche (auch geschätzt) sowie den gewünschten Lack oder Effekt.

Sollten Sie nicht wissen, welcher der passende Lack ist, dann würde es weiterhelfen, wenn Sie uns den Einsatzzweck des Produktes beschreiben und wir schlagen Ihnen dann die Alternativen vor.

Jetzt Anfragen unter info@firstlaser.de oder über unser Kontaktformular

Top

2. Weitere Informationen zum Lackieren

2.1 Was ist das Lackieren

Durch das Lackieren wird eine Oberfläche mit einer dünnen Schicht überzogen. Die Lackschicht dient der optischen Gestaltung der Oberfläche, dem Schutz der Oberfläche und der Aufwertung der Oberflächenstruktur.

Top

2.2 Welche Lackierverfahren gibt es

Das Lackieren mit der Druckluftpistole ist ein in der Industrie und Handwerk bewährtes und weit verbreitetes Verfahren. Durch dieses Verfahren entstehen sehr hochwertige Oberflächen und es steht eine große Auswahl an Farben und Lacken zur Verfügung. Voraussetzung für das Erzeugen hochwertiger Oberflächen ist eine Lackierkabine, die Staubfreiheit, geregelte Temperatur und optimale Luftabfuhr gewährleistet. Lackierverfahren wie Walzen, Tauchen, Airless-Lackieren sind bei weitem nicht so universell wie das Lackieren mir der Druckluftpistole, lassen sich aber in bestimmten Fällen sinnvoll einsetzen.

Top

2.3 Sollte ich pulverbeschichten oder lackieren lassen

Durch Pulverbeschichten entstehen extrem widerstandsfähige Oberflächen. Die Oberfläche des zu beschichtenden Werkstücks muss allerdings vor dem Beschichten elektrisch leitfähig gemacht werden. Das Verfahren ist damit vergleichsweise Aufwendig und die Auswahl an Beschichtungsmitteln ist beschränkt. Widerstandsfähige Oberflächen lassen sich auch mit 2K-PUR Lacken erzeugen, die unter anderem in der Automobilindustrie eingesetzt werden.

Top