Laserschneiden CNC Fräsen Gravieren Digitaldruck Siebdruck Lackieren
Sie sind hier: Startseite Leistungen Laserschneiden Acrylglas laserschneiden

Acrylglas und Plexiglas laserschneiden

PMMA, PE, POM, PS, PC, PET und mehr lasern

Das Laserschneiden von Kunststoff hat sich als industrielles Verfahren in den letzten Jahren gut bewährt. Neben unserem Spezialgebiet Holz, lasern wir auch Kunststoffe in unterschiedlichen Stärken Farben und Eigenschaften seit über 20 Jahren. Der Vorteil beim Laserschneiden von Kunststoffen wie PLEXIGLAS® ist die glasklare Schnittkante. Diese muss nicht wie beim Fräsen von Kunststoff nachbearbeitet werden, sondern ist durchsichtig und glatt.

Der Laserstrahl schneidet den Kunststoff und flammpoliert gleichzeitig die Kante. Die Qualität bei einer hohen Wirtschaftlichkeit und die Präzision durch CNC- Steuerung sprechen für das Laserschneidverfahren.

Bilder zum Laserschneiden von Holz

1. Fakten / Leistungen

Wir verarbeiten hauptsächlich Acrylglas bzw. Plexiglas in verschiedenen Farben und Ausführungen. Acrylglas Plexiglas® lasern ist bei uns eine der wichtigsten und meistgefragtesten Anwendung. Zuschnitte aus Acrylglas werden hauptsächlich für Werbezwecke im Ladenbau und im POS Bereich eingesetzt, zum Teil auch im Maschinenbau, in der Medizintechnik und in der Fertigungsindustrie. Displays, Pokale und Schaufensterdekorationen sind auch sehr beliebt. Dieser edle Kunststoff lässt sich hervorragend bearbeiten. Acrylglas kann man lasern, fräsen, biegen, formen, lackieren, bedrucken, kleben, bohren, Gewinde schneiden und vieles mehr. Alle diese Leistungen bieten wir an.

1.1 Welcher Kunststoff eignet sich zum Laserschneiden

Eine Vielzahl an Kunststoffen lassen sich mit dem Laser bearbeiten. Entscheidend dabei ist, dass der Kunststoff thermoplastisch sein muss. Das bedeutet konkret für das Laserschneiden, dass er seine Struktur unter Einwirkung von Hitze verändern kann. Hervorragend geeignet für die Laserbearbeitung sind Kunststoffe wie Acrylglas Plexiglas ® (PMMA), PE, POM oder PES.

Einige Kunststoffe enthalten für den Menschen giftige Gase und werden bei uns aus umwelttechnischen Gründen nicht mit dem Laser bearbeitet, da der Schadstoffausstoß dabei zu hoch ist. Nicht gelasert werden aus halogenierten Monomeren bestehende Kunststoffe wie PVC, Vinyl, Polydibromstyrol, PTFE (Teflon) und ähnliche Kunststoffe.

Um diese Kunststoffe zu verarbeiten, bieten wir auch das CNC- Fräsen als Lohnfertigung an, da bei der Fräsbearbeitung keine giftigen Gase hervortreten.

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung aller laserfähigen Kunststoffe.

Lasergeeignete Kunststoffe

  • Acrylnitril- Butadien-
    Styrol (ABS)
  • Polyamid/ Aramid (PA)
  • Polymethyl- methacrylat (PMMA, Acrylglas)
  • Polycarbonat (PC)
  • Polyethylen (PE)
  • Polyether- sulfon (PES)
  • Polyethylen- terephthalat (PET)
  • Polyimid (PI)
  • Polyoximethylen (POM)
  • Polypropylen (PP)
  • Polystyrol (PS)
  • Polyurethan (PUR)

Nicht laserbare Kunststoffe

  • PVC
  • PTFE (Teflon)
  • Polydibromstyrol

Top

1.2 Größe- und Stärkebereich beim Lasern von Kunststoffen

Wir lasern für Sie Kunststoffe bis zu einer Stärke von 30 mm auf einer Fläche von maximal 3000 x 1300 mm. Je kleiner und dünner das Werkstück ist, desto schneller wird es lasergeschnitten. Je dicker das Werkstück desto langsamer die Lasergeschwindigkeit und höher der Konus am Rand. Bis 20 mm ist der Rand noch relativ gerade.

Es ist sogar möglich Stärken von 40, 60 oder 200 cm herzustellen. Einzelne 20 mm starke Schichten können miteinander verklebt werden und so zu einem meterhohen 3D Objekt zusammengesetzt werden. 3D Objekte können auch durch ineinanderstecken und verkleben von kleinen 2D Einzelteilen erzeugt werden. Kunststoff lässt sich gut kleben und weiterverarbeiten

Nachfolgend haben wir für Sie eine Tabelle zusammengestellt, die darstellt, in welchen Stärken und Größen der Kunststoff verfügbar ist und was wir auf Lager haben. Weitere Größen bzw. Stärken und alle Kunststoffarten sind kurzfristig bestellbar.

Name Technische Bezeichnung Stärke in mm Größe in mm Auf Lager
Acrylnitril- Butadien- Styrol ABS      
Polyamid/ Aramid PA      
Acrylglas (Polymethylmethacrylat) PMMA      
Polycarbonat PC      
Polyethylen PE      
Polyethersulfon PES      
Polyethylenterephthalat PET/ PETG      
Polyimid PI      
Polyoximethylen POM      
Polypropylen (PP) PP      
Polystyrol (PS) PS      
Polyurethan (PUR) PUR      

Top

1.3 Spezifische Eigenschaften vom Acrylglas bzw. Plexiglas®

Die technische Bezeichnung von Acrylglas ist Polymethylmethacrylat (PMMA) bekannt unter den Markennamen Plexiglas®, Perspex® oder Hesaglas®. Das Acrylglas gibt es in XT und GS Qualitäten. XT steht für extrudiert (gewalzt) und GS für gegossen. Acrylglas XT hat nur geringe Stärkentoleranzen. Plexiglas® XT Platten werden nach ISO 7823-2 gefertigt. Die Dickentoleranz für XT beträgt für Dicken <3mm ± 10%, Dicken >/=3 mm ± 5%.

Zum Laserschneiden eignet sich das GS material besser, wenn es weiterverarbeitet werden soll. Laserschneiden ist ein Prozess mit thermischer Einwirkung, dabei entstehen Spannungen im Acrylglas. Wenn das Material danach lackiert werden soll, können sich im Randbereich kleine Mikrorisse bilden. Es gibt zwei Möglichkeiten um Risse zu vermeiden. Entweder man tempert die gelaserten Teile oder man nimmt das unempfindlichere GS Acrylglas. Der Nachteil von GS Acrylglas sind die höheren Stärkentoleranzen. Plexiglas® GS Platten werden nach ISO 7823-1 gefertigt. Die Dickentoleranzformel lautet: Dickentoleranz = ± (0,4 + 0,1 x Plattendicke).

Das Material hat eine Reihe guter und nützlicher Eigenschaften:

  • Acrylglas - Plexiglas® ist hochtransparent und schlagzäh.
  • Korrosionsbeständig
  • Geringe Wasseraufnahme
  • Acrylglas kann man antistatisch beschichten
  • Acrylglas bzw. Plexiglas® ist absolut wetterfest und lichtecht
  • Acrylglas/Plexiglas lässt sich gut laserschneiden, fräsen, biegen und kleben

Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen kleinen Überblick zu den spezifischen Eigenschaften der verschiedenen Kunststoffarten, die wir verarbeiten. Es soll Ihnen dabei helfen das richtige Material für Ihr Produkt zu finden.

Name Technische Bezeichnung Eigenschaften Temperatur Handelsnamen
Acrylnitril- Butadien- Styrol ABS Sehr schlagfest, steif, stabil, temperaturwechselfest, alterungsbeständig und hohe elektrische Durchschlagsfestigkeit Bis 95° Cycolac (GE Plastics), Novodur (INEOS ABS), Lustran (INEOS ABS), Terluran (BASF), Vestodur
Polyamid/ Aramid PA Hart, sehr zäh, abriebfest, gleitfähig, schalldämpfend, maßbeständig Bis 100° Nylon, Perlon, Durethan, (Lanxess), Ultramid (BASF), Zytel, Nomex, Kevlar(DuPont), Teijinconex, Twaron und Technora (Teijin)
Acrylglas (Polymethylmethacrylat) PMMA Hart, spröde, spittert nicht, alterungs- und witterungsbeständig -40 bis 90° Plexiglas (Degussa), Altuglas, Resarit
Polycarbonat PC Hart, steif, schwer entflammbar, wärmeformbeständig, sehr schlagzäh, formstabil, glasklar und elektrisch isolierend -100 bis 135° Lexan (Sabic), Makrolon (Bayer)
Polyethylen PE Weich, flexibel (PE-LD) bis steif, unzerbrechlich (PE-HD), durchscheinend, geruchsfrei PE- LD bis 80° PE- HD bis 100° Hostalen (Basell), Vestolen, Trolen
Polyethersulfon PES Fest, steif, zäh, gute chemische Beständigkeit Bis 180° Ultrason E (BASF), Radel A (Amoco)
Polyethylenterephthalat PET/ PETG Hohe Steifigkeit und Härte, lackierfähige Oberfläche, witterungsstabil, hohe Formbeständigkeit -40 bis 100° Impet (Ticona)
Polyimid PI Abriebsfest, sehr gute Isolierung und geringe Gasdurchlässigkeit, hohe Temperaturbeständigkeit -240 bis 280° Kapton, Vespel (DuPont)
Polyoximethylen POM Hart, zäh, gleitfähig, teilkristallin, geringe Wasseraufnahme, maßbeständig -50 bis 120° Delrin (DuPont), Hostaform (Ticona), KEPITAL (KEP), Ultraform (BASF)
Polypropylen (PP) PP Hart, unzerbrechlich, teilkristallin, geruchs- und geschmacksfrei 0 bis 130° Hostalen PP, Novolen, Vestolen P
Polystyrol (PS) PS Hart, spröde, glasklar, geruchs- und geschmacksfrei, färbbar Bis 80° Hostyron, Trolitul, Vestyron
Polyurethan (PUR) PUR Hart, zäh (Duroplast) bis weich (Elastomer), haftfähig, alterungsbeständig -40 bis 85° Bayflex (Bayer), Contilan, Lycra, Moltopren, Elasto (BASF)

Top

1.4 Farben, Oberflächen, Variationen

Acrylglas bzw. Plexiglas® gibt es in verschiedensten Farben und Stärken. Eine große Auswahl an Farben gibt es in 3 mm Stärke. Die gängigsten Farben haben wir immer auf Lager und können daher schnell agieren, wenn es speziell wird. Acrylglas Plexiglas® transparent gibt es in vielen Stärken. Acrylglas weiß und schwarz sind auch sehr gängig und ist in Standardmäßig in mehrern Stärken bestellbar. Acrylglas Plexiglas® gibt es als ein- oder beidseitig satiniert, fluoreszierend, strukturiert und als Spiegel. Die Lichtdurchlässigkeit ist in einigen Stufen von 0% (opak) bis 92% (transparent) unterteilt. Dabei wird auch zwischen Blickdurchlässig oder undurchsichtig unterschieden.

Acrylglas Spiegel gibt es in silber, gold, blau und rot. Es gibt sogar eine Ausführung bei der beide Seiten verspiegelt sind, das Material bleibt aber zum Teil transparent. Für bestimmte Anwendungen muss das Material besonders schlagzäh sein. Dafür gibt es Plexiglas® Resist 45, 65, 75 und 100 mit zunehmender Schlagzäigkeit. Dieses Material ist absolut witterungsbeständig und langlebig aus schlagzäh modifiziertem Acrylglas. Dieses Acrylglas verbindet die guten Eigenschaften des PMMA mit der Robustheit von Polycarbonat. Es ist absolut UV beständig und wetterfest. Somit ist es ein verlässlicher Kunststoff für Bauverglasungen, Maschinenbau, Verglasungen im Laden- und Thekenbau, sowie Geräusch- oder Sichtschutz. Für alle transparenten Plexiglas® Resist Sorten besteht eine Unbedenklichkeit im Kontakt mit Lebensmitteln.

Top

1.5 Kunststoffarten auf Lager

Auf Lager haben wir fast alle Stärken vom transparenten Acrylglas. In schwarz haben wir meistens 3,4,8 und 10 mm, in weiß 2,3 und 4 mm auf Lager. Von dem bunten Acrylglas Plexiglas in 3 mm Stärke haben wir diverse Rottöne, hellgrün, dunkelgrün, blau, gelb, orange-durchsichtig, blau-durchsichtig, rot-durchsichtig und andere. Acrylglas Spiegel haben wir in 2 und 3 mm Stärke. Vom satinierten Acrylglas ist auch einiges auf Lager.

Falls wir Ihre Wunschfarbe oder Stärke nicht haben sollten, sind diese kurzfristig lieferbar, da wir gute und zuverlässige Lieferanten haben. Wir bieten nicht nur fertige Laserteile aus Acrylglas Plexiglas an, sondern auch Sägezuschnitte nach Maß.

Top

2. Weitere Informationen zum Laserschneiden von Kunststoff

2.1 Warum schneidet ein Laser 30 mm dicken Kunststoff

Ganz einfach, weil wir thermoplastischen Kunststoff zur Laserbearbeitung verwenden. Dieser Kunststoff lässt sich unter Wärmeeinwirkung verformen und im Fall des Lasers sogar schneiden. Es lassen sich auch einige andere Kunststoffe (Duroplasten und Elastomere) schneiden, jedoch eignen sich die thermoplastischen sehr gut dazu. Sie stinken weniger und sind für unsere Mitarbeiter gesundheitlich zumutbar. Zudem ist die Qualität der Schnittkanten bei Thermoplasten besser als bei den anderen Kunststoffarten.

Top